Colostrum HOTLINE
+49 (0)241 - 41 31 580

von Mo-Fr 9:00 - 12:00 Uhr
und Mo, Di, Do 15:00 - 18:00 Uhr

Was ist die Chelattherapie?

Die Chelattherapie gehört zur großen Gruppe der Entgiftungsverfahren.

Die Chelattherapie wird in meiner Praxis speziell bei langjährigen Metallbelastungen eingesetzt. In meiner Praxis verwende ich "Chelatbildner" wie EDTA ("Ethylen-Diamin-Tetra-Acetat") und DMSA ("Dimethylbersteinsäure"). Dies sind Aminosäuren und besitzen die Eigenschaften Metalle wie z.B. Quecksilber, Blei, Kupfer, Aluminium und viele mehr effektiv zu binden.

Doch auch bei anderen Erkrankungen, wie z.B. Rheuma, Darmproblemen, Nerven- und Hauterkrankungen kann eine Chelattherapie sinnvoll sein, wenn hier Zusammenhänge mit Metallbelastungen festgestellt wurden.

Die Chelatbildner werden per Infusion gegeben, binden Schwermetalle und machen sie wasserlöslich. Dadurch können die Schwermetalle über den Urin ausgeschieden werden. Anhand einer Urinprobe kann auf diese Weise im Labor untersucht werden, welche Schwermetalle und wie viele Schwermetalle von Ihnen tatsächlich ausgeschieden wurden.

Mit der Chelattherapie ist daher nach meiner Ansicht eine nachweisbare, effektive und sichere Schwermetallausleitung möglich.